Beiträge

 

ERTEBAT
Patenschaften für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Tirol

Das Projekt ertebat der Plattform Rechtsberatung – FÜR MENSCHEN RECHTE unterstützt in Tirol untergebrachte unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Alter zwischen 14 und 18 (bzw. längstens 21) Jahren mit dem Aufbau einer Patenschaft zum Zwecke der Ergänzung ihres Freizeitprogrammes.

Der Begriff ertebat ist Dari und bedeutet Verbindung. Kern des Projektes ist die Bildung von Freundschaften und Netzwerken zwischen Pat*innen und unbegleitete minderjährige Flüchtlinge durch gemeinsame Unternehmungen. Jugendlichen Flüchtlingen soll die Chance geboten werden, Menschen kennenzulernen, die in Tirol ansässig und gut vernetzt sind sowie sich für die Anliegen von Flüchtlingen interessieren. Pat*innen erhalten umgekehrt einen Einblick in das Thema Asyl und die reale Situation von jungen Flüchtlingen. Das Patenschaftsprojekt soll zu einer positiven Wahrnehmung der Unterbringungseinrichtungen in den Gemeinden beitragen und den Abbau von Vorurteilen fördern. Um einen Beziehungsaufbau auf Augenhöhe zu ermöglichen, werden geeignete Pat*innen für das Projekt ausgewählt, geschult und bei der Bildung ihrer Verbindung mit dem Jugendlichen begleitet. Das Projekt ertebat orientiert sich an Konzept und Erfahrung des seit 2003 erfolgreichen existierenden Projekts „Connecting People“ der Asylkoordination Österreich.

2016 startete das Projekt ertebat für bis zu 30 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, die im BIWAK des SOS-Kinderdorfs in Hall und im yo!vita des Roten Kreuzes in Fiecht wohnen. Seit Anfang 2017 ist eine Projektteilnahme auch für Jugendliche aus den Einrichtungen der Tiroler Soziale Dienste GmbH in Absam und Scharnitz möglich. Alle teilnehmenden Einrichtungen verfügen über ein bestimmtes Mindestmaß an Stabilität in der Betreuungssituation, so dass sie sich als Kooperationspartner für das Projekt eignen.

Das Projekt wird in Kooperation mit der Kinder- und Jugendhilfe des Landes Tirol umgesetzt. 

Interessierte Vertreter*innen aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft sowie Einzelpersonen, welche nicht selbst als Pat*innen aktiv werden möchten oder können, haben die Möglichkeit das Projekt ertebat sowie die Plattform Rechtsberatung anderswertig zu unterstützen. HIER geht es zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten.

Rolle von Pat*innen

Wie werde ich Pate oder Patin?

Erfahrungsberichte

Aktuelle Informationen

Bei Interesse melden Sie sich bei uns!

Kontakt Projektkoordination 
Mag.a (FH) Bettina Schmidt, MA
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 0681/10750557

Sponsorlogo gefoerdert Regular 4c  mit freundlicher Unterstützung von rauch