Beiträge

LET THE UNHEARD SPEAK

Das Projekt "Let the unheard speak" wurde gemeinsam von der Projektgruppe "wir wollen bleiben" und der Plattform Rechtsberatung in Kooperation mit dem Haus der Begegnung (Innsbruck) initiiert. Das Ziel des Projektes ist, Flüchtlingen einen öffentlichen Raum zu schaffen, indem sie ihre Gedanken und Wünsche äußern können.

Alle Projektmitglieder haben Statements erarbeitet welche anschließend gemeinsam auf die Fensterscheiben des Bildungshauses geschrieben wurden. Um der Vielfältigkeit gerecht zu werden, wurden die meisten Statements in der Muttersprache der VerfasserInnen auf den Scheiben angebracht. Für Nicht-Sprachkundige Personen sorgen kleine Übersetzungsschilder für den notwendigen Durchblick.

In folgender Sprache wurden Statements verfasst: Dari, Somali, Swahili, Armenisch, Tschetschenisch, Arabisch, Englisch und Deutsch

Fotos: Varsenik Andresian, Sónia Melo, Shaw Photography