Am 20./21. Februar 2016 organisierte die Katholische Jugend der Diözese Innsbruck ein Wochenende mit Rahmenprogramm für großteils Jungscharleiter*innen in Tirol. Als Schwerpunktthema wählten die Teilnehmer*innen im Vorfeld bereits das Thema Flucht und Asyl. 

Diesbezüglich wurden die Plattform Rechtsberatung eingeladen einen Nachmittag zu gestalten. Die Leiter*innen der Workshopreihe „Flucht Verstehen“ lud die 29 Teilnehmer*innen dazu ein, sich im Stationentheater Asyl selbst in die Rolle von Menschen auf der Flucht zu begeben. Die Mitwirkenden wurden auf die Irrfahrt durch den Asyldschungel geschickt und durchliefen die einzelnen Stationen eines Asylverfahrens - vom Erstaufnahmezentrum über die Aufteilung in der Grundversorgung bis hin zum Interview am BFA.  Die Teilnehmer*innen konnten einen kleinen Einblick in die Komplexität des Verfahrens und in den Lebensalltag von Flüchtlingen bekommen. Abschließend fand noch eine umfassende Reflexion statt und die offenen Fragen wurden durch die Workshopleiter*innen der Plattform Rechtsberatung beantwortet.

Das Stationentheater ist ein aufwändiges Planspiel, das die Plattform Rechtsberatung - FÜR MENSCHEN RECHTE nur auf Anfrage, mit ausreichender Vorlaufzeit zum angedachten Termin und bei ausreichend vorhandener Ressourcen umsetzen kann. Bei Interesse bitte kontaktieren Sie uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .