Eine Woche im Zeichen des Weltflüchtlingstages 2015

Rund um den Weltflüchtlingstag (20.06.) fanden in Innsbruck eine Woche lang unterschiedliche Veranstaltungen zum Thema Flucht und Asyl statt, um auf die Situation der Menschen auf der Suche nach Schutz aufmerksam zu machen.

Montag, 15.06.2015, Anna-Säule
Am Montag, 15.06.2015, luden unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in der Maria-Theresien-Straße zum Dialog, um über ihre Lebenssituation zu informieren. Zusätzlich wurde eine Postkartenaktion gestartet, um Unterstützungsunterschriften zu sammeln, die direkt an das Bundesinnenministerium geschickt wurden.

Freitag, 19.06.2015, Anna-Säule
UMBRELLA March zum Zeichen der Solidarität durch Innbruck und Informationsstand: Gemeinsam für mehr Rechte!

Zahlreiche Teilnehmer*innen traten für die Rechte von geflüchteten Menschen auf die Straße. Gut 500 Personen nahmen am diesjährigen Umbrella March, organisiert von der Plattform Bleiberecht, teil, um friedlich zu demonstrieren. Begleitet vom StreetNoise Orchestra konnte für besonders viel Aufmerksamkeit gesorgt werden. Außerdem konnten weitere Unterschriften für die Postkartenakton "Gemeinsam für mehr Rechte" gesammelt werden.

Samstag, 20.06.2015, 20.00 Uhr, Kapuzinerkirche
Ökumenischer Gedenkgottesdienst für die an den EU-Grenzen gestorbenen Flüchtlinge