Postkartenaktion "Gemeinsam für mehr Rechte!"

Im Zuge des Weltflüchtlingstages 2015 haben sich zahlreiche NGOs, Asylwerber*innen und Menschen aus dem Unterstützer*innensystem zusammengeschlossen um mit einer Postkartenaktion auf die Situation von Flüchtlingen in Österreich aufmerksam zu machen, Unterschriften zu sammeln und Forderungen an die Politik zu stellen.

"Gemeinsam für mehr Rechte" - ein Anliegen, dass unserer Meinung nach an die Öffentlichkeit getragen werden muss! Mit den Postkarten konnten Bürger*innen auf die Thematik der eingeschränkten Rechte von Asylwerber*innen aufmerksam gemacht werden, gleichzeitig politische Entscheidungsträger*innen direkt adressiert und mediale für Aufmerksamkeit erlangt werden . Die Forderungen wurden mit den Asylwerber*innen (auch unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen - UMF) gemeinsam erarbeitet.

Folgende Forderungen wurde zusammen verfasst:

  • Österreichweit einheitliche und schnellere Aslyverfahren (BFA)
  • Gleiche Rechte für UMF und fremduntergebrachte österreichische Kinder
  • Arbeitsmarktzugang für Asylwerber*innen
  • Seenotrettung und sicherer Zugang nach Europa

In Tirol wurden 1500 Karten verteilt und fast genauso viele Unterschriften gesammelt und an das Innenministerium gesendet. Die Asylkoordination Österreich hat beim Umbrella March zum Weltflüchtlingstag die Postkarten in Wien und St. Pölten verteilt.

 

Design Postkarten: (c) Stefan Wiechenthaler